Pressekritik | Heidenheim 2009

Heidenheimer Zeitung 4/09

Jazz der absoluten Meisterklasse beim Konzert in der Cafeteria der Heidenheimer Berufsakademie

….die melodische Bandbreite mit betörenden Klängen einer Cello-Suite bis hin zu pechschwarzen Subbässen beeindruckten bei Calvin Jones am Bass einfach. Joel Frahm ließ es auf dem Saxophon sprudeln und blitzen, aber Johannes Mössinger ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Federnd und elegant kamen die graziösen Läufe, von prickelnder Spannung durchzogen. Kernige Intensität lag in seiner Tastenakrobatik. Gespannt lauschte man den Ligeti-Anklängen bei „Meeting different Worlds“. Intervallische und harmonische Konfigurationen bei der getragene Saxophonmelodien und die Clusterintensität auf Mössinges Piano wechselten mit meditativen Elementen und afrikanischen Trommelpartien. Der Einfallsreichtum der Gruppe überraschte stets………

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.