Pressekritik | Recklinghausen 2011

Recklinhäuser Zeitung 5/11

Das Johannes Mössinger Quartett bei den Ruhrfestspielen 2011
Frischer Wind für den Jazz durch das Johannes Mössinger NY Quartett


…..So virtuos und respektvoll die 4 Musiker in den Eigenkompositionen des Bandleaders einem zeitlosen Vokabular des modernen Jazz huldigen, so viel kreative Freiheit erobert den Raum, sobald diese gut geölte Combo erst mal auf Touren gekommen ist.
Johannes Mössingers vor Ideen strotzendes Pianospiel scheint als geistiges Zentrum über allem zu stehen. wie er charismatisch Melodien ausbreitet, wie er rasant und ohne doppelten Boden sämtliche harmonischen Wege und Abwege ausforscht und auf beständigen Wechsel von Farben und Stimmungen bedacht ist. Derweil Saxophonist Joel Frahm immer wieder in ausgesuchten Parts dazukommt und in geschmeidiger Linie euphorische Glanzlichter setzt……..So entspannt und gleichzeitig auf dichtestem Energielevel wie hier entfaltet sich nicht alle Tage so viel musikalische Fantasie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.