2010

Johannes Mössinger Quartett Live

Ende 2008 beschließt Johannes Mössinger sein New Yorker Quartett neu zu besetzten und holt Joel Frahm und Calvin Jones in die Band. Beide erweisen sich als Glücksgriff.

Schon die ersten Livekonzerte zeigen, dass die Chemie stimmt, sich eine neue Band gefunden hat. Und dieses neue Quartetts bekommt auch die Chance sich intensiv auf den Jazzbühnen kennenzulernen und viel zu spielen. So entsteht ein besonderes Verständnis innerhalb des Ensembles. Es öffnen sich neue künstlerische Ebenen.

Während dieser Tourneen entsteht die CD des Quartetts Live. Packende, virtuose Soli, ruhige melodische Balladen und freie tonmalerische Momente zeigen erneut die bestimmenden Pole in Mössingers musikalischem Schaffen. Freiheit des Augenblicks und das Gespür für Form und Architektur der Musik: Das alles in einem Quartett das vier Ausnahmemusiker zu einem gemeinsamen Ganzen vereint.

Die Presse schreibt über Auftritte des Quartetts: "Das Johannes Mössinger Quartett bei den Ruhrfestspielen 2011. So virtuos und respektvoll die 4 Musiker in den Eigenkompositionen des Bandleaders einem zeitlosen Vokabular des modernen Jazz huldigen, so viel kreative Freiheit erobert den Raum, sobald diese gut geölte Combo erst mal auf Touren gekommen ist.
 Johannes Mössingers vor Ideen strotzendes Pianospiel scheint als geistiges Zentrum über allem zu stehen. wie er charismatisch Melodien ausbreitet, wie er rasant und ohne doppelten Boden sämtliche harmonischen Wege und Abwege ausforscht und auf beständigen Wechsel von Farben und Stimmungen bedacht ist. Derweil Saxophonist Joel Frahm immer wieder in ausgesuchten Parts dazukommt und in geschmeidiger Linie euphorische Glanzlichter setzt........So entspannt und gleichzeitig auf dichtestem Energielevel wie hier entfaltet sich nicht alle Tage so viel musikalische Fantasie." (Recklinhäuser Zeitung 5/2011) 

Heidenheimer Neue Presse 4/2009: .......„Johannes Mössinger und sein New Yorker Ensemble überzeugten mit frischem, eigenwilligem, virtuosen Jazz. Mega-Jazz, bei dem man oraklen könnte: "Das dürfte das beste Jazz-Konzert in der Berufsakademie in diesem Jahr gewesen sein". Das begeisterte Publikum erlebte die Fazinationskraft der Mössinger Tracks und die Spielkunst seines Quartetts. Nichts Aufgewärmtes spielten die Vier aus ihrem aktuellen Album „The New Jersey Session“ – alles brandneue Kompositionen, die sich verdammt radikal keinem Jazz-Stil beugten.“.......

Tracklist

  1. Joana's Dance
  2. Back to the Future
  3. Walkin' Out
  4. Nowhere
  5. Landscapes
  6. Norway
  7. Space of Time
  8. Cologne
  9. Epilog

 

Credits: live recorded at Loft, Köln, sound engineer and mixing Stefan Deistler, Artwork by Spring Design

TRACK 3 Walkin' Out

Musiker

  • Johannes Mössinger | Piano
  • Joel Frahm | Saxophon
  • Calvin Jones | Bass
  • Karl Latham | Drums

Video

  |